Der Bayerwald thrillte wieder

Am 21. Oktober 2017 war es wieder soweit: Die Verleihung des Ralf Bender-Preises 2017 stand an, des wohl höchstdotierten Kurzkrimi-Wettbewerbs im deutschsprachigen Raum. Eingereicht werden durften ausschließlich Kurzkrimis, die im Bayerischen Wald spielen.

 

Schauplatz der Preisvergabe dieses Mal: Waldmuseum und Kulturzentrum der Stadt Zwiesel im Bayerischen Wald. Der glückliche Gewinner war Michael Thode, der in der Lüneburger Heide zu Hause ist und der mit seinem Kurzkrimi »Ihr Name war Lydia« die Jury überzeugen konnte. Weitere Sonderpreise gingen an Stefanie Lasthaus, Klaus Schwarzfischer, Gerhard Goldmann und Helge Streit.

 

Mein eigener Kurzkrimi »Das Richtige im Falschen« hat es aber auch in die Anthologie mit den besten 24 Einsendungen geschafft.

 

 

Es war - wie schon 2015 bei der vorherigen Preisvergabe - eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der die Organisatoren und Herausgeber der Anthologie, Alexander Frimberger und Lothar Wandtner, mit viel Humor spielerisch durch das Programm führten.