Wachtberger Doppelerfolg beim Ennigerloher Dichtungsring 2019

Einen wirklich schönen und unterhaltsamen Abend erlebten die Zuhörer in der »Alten Brennerei Ennigerloh« am Freitag, 10. Mai 2019: Sechs humorvolle und rhetorisch überzeugende Dichterinnen und Dichter trugen dem Publikum ihre Werke vor: Mit dabei war in diesem Jahr wieder Elisabeth Kuhs, die den Dichtungsring bereits 2016 gewann, 2017 auch Publikumspreis-Siegerin bei der »Wachtberger Kugel« war und auch ansonsten bereits mehrfache Preisträgerin. Außerdem dabei: meine Wachtberger Mitstreiterin Monika Clever, die ebenfalls schon in beiden Wettbewerben zu den Preisträgerinnen zählte. Weitere Vortragende waren Didi Costaire und Erich Carl, die es mit ihren Beiträgen bereits mehrmals in die Anthologie zur »Wachtberger Kugel« geschafft haben und auch sonst in der Szene keine unbeschriebenen Blätter sind. Schließlich zählte noch Gerd Meyer-Anaya zu den von der Jury »Auserwählten«.

 

Den ersten Preis und damit die schöne Trophäe konnte meine Wachtberger Dichterkollegin Monika Clever für sich verbuchen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Der zweite Preis wurde wegen Stimmengleichheit doppelt vergeben, nämlich an Elisabeth Kuhs und an mich. Damit war also der Wachtberger Doppelerfolg in Ennigerloh perfekt.

 

Einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung gibt es in der regionalen Presse (»Die Glocke«) hier.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0