bereits stattgefunden ...


hier gibt es Informationen zu früheren Veranstaltungen, an denen ich mitgewirkt habe


Was?

Wann und wo?



 Lesung

»Pfleimenbäume
und andere Gedichte«

 

aus meinen Gedichtbänden

sowie mit neuen,
noch unveröffentlichten Gedichten

 

Musikalische Begleitung: Erwin Ruckes


 Donnerstag,

12. Juli 2018,
19:00 Uhr

 

im Wein-Cabinet Briem

 

Bernareggioplatz 4,

53343 Wachtberg-Berkum
(Einkaufszentrum)


 

 

Lesung

»Der Kuss des Delta«

 

aus meinem gleichnamigen Gedichtband

 

 

Montag,

09. April 2018,
20:00 Uhr

 

im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg

 

Burgstraße 85,

53177 Bonn-Bad Godesberg



 

 

Lesung

»Fast wie im richtigen Leben«

 

mit dem Autoren-Trio

»Lit-Eratum«,

das sind Stefanie Endemann, Anja Martin und ich.

 

 

Freitag,

26. Januar 2018,
19:30 Uhr

 

in den »Freiräumen«

 

Am Herrengarten,

53229 Bonn-Vilich-Müldorf



Lesung der

Schreibwerkstatt Godesberg

(»Die Schattenspringer«)

 

im Rahmen der Jahresausstellung 2017 der Mitglieder des Kunstvereins
Bad Godesberg)

 

Bei der Lesung war ich mit einigen eigenen Beiträgen vertreten

 Montag,

11. Dezember 2017,
20:00 Uhr

 

im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg

 

Burgstraße 85,

53177 Bonn-Bad Godesberg



Lesung

aus dem neuen
Gedichtband

 

»Der Kuss des Delta«

 

im Rahmen der Ausstellung

»Portraits und Akte III«

 

Freitag,

20. Oktober 2017,
19:30 Uhr


 

in der Galerie 62,

Germanenstraße 62,

53175 Bonn-Bad Godesberg



 

Lit-Eratum

 

Im Rahmen der Lesereise in der Bonner Altstadt trat ich gemeinsam mit zwei Autorenkolleginnen auf.

 

Und darum ging es: Engel auf Abwegen. Manager auf verlorenem Posten. Züge, die (nicht) überall halten. Und ein Joghurt, der existentielle Fragen stellt.

 

Wir, das Bonner Autorentrio Lit-Eratum (Stefanie Endemann, Anja Martin und ich), lasen Geschichten, die das Leben schrieb – garantiert selbst erfunden.

 

 Freitag,

22. September 2017,
19:00 Uhr

 

Praxis Dr. Scherer 

Alexanderstraße 4,

53111 Bonn

 

 

 



 

»Komisch trifft Skurill«

 

Anja Martin zelebriert wunderbar skurrile Geschichten. Ich liebe komische Lyrik. Jetzt haben wir unsere Texte in ein gemeinsames Programm gesteckt und traten damit im Kulturzentrum »Brotfabrik«  auf.

 Sonntag,

17. September 2017,
11:30 Uhr

 

im Kulturzentrum »Brotfabrik« 

Kreuzstraße 16,

53225 Bonn-Beuel

 

 



  

Autorenlesung

»Komische Lyrik«

 

Im Rahmen der

»11. Wachtberger Kulturwochen«

habe ich neue
und auch ältere Gedichte gelesen.

 

Einen Bericht der örtlichen Presse gibt es hier.

 

 

 

Montag,

17. Juli 2017, 19:00 Uhr,

 

im Wein Cabinet Briem,

Bernareggioplatz 4,

53343 Wachtberg-Berkum
(Einkaufszentrum)

 



Dichterwettstreit

»15. Ennigerloher Dichtungsring«

 

Auf Einladung der Jury des »Ennigerloher Dichtungsrings« war ich mit einer Auswahl meiner Gedichte als einer von sechs KandidatInnen bei diesem Dichterwettstreit vertreten. Leider hat es für mich dieses Mal nicht zu einem Preis gereicht, aber zum Glück konnte Monika Clever aus Niederbachem die »Wachtberger Farben« hochhalten und den dritten Preis einheimsen.

 

Freitag,

28. April 2017, 20:00 Uhr,

 

»Alte Brennerei Schwake«

 

Liebfrauenstraße 6,

59320 Ennigerloh



 

Lesung der

Schreibwerkstatt Godesberg

(»Die Schattenspringer«)

 

im Rahmen der Ausstellung

»Zitate«

des Kunstvereins Bad Godesberg

beim KunstForumEifel

 

Bei der Lesung war ich mit einigen eigenen Beiträgen vertreten  

 

Sonntag

26. März 2017
15:00 Uhr

 

KunstForumEifel Gemünd
Dreiborner Str. 22,
53937 Schleiden-Gemünd

 

 



 

Autorenlesung

 

»Pfleimenbäume
und andere Gedichte«

 

 

 


 

Sonntag

12. Februar 2017
18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 

in der Bücherei
der evangelischen
Heiland-Kirchengemeinde

 

Domhofstraße 43
53179 Bonn-Mehlem

 




Lesung der

Schreibwerkstatt Godesberg

(»Die Schattenspringer«)

 

im Rahmen der Ausstellung »Zitat«
(Jahresausstellung der Mitglieder

des Kunstvereins Bad Godesberg)

 

Bei der Lesung war ich mit einigen eigenen Beiträgen vertreten; es wurden in erster Linie die ausgestellten Kunstwerke mit unseren Texten kommentiert 

 Montag,

05. Dezember 2016,
20:00 Uhr

 

im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg

 

Burgstraße 85,

53177 Bonn-Bad Godesberg



5. Küdinghovener Literaturnachmittag

 

Der Kid Verlag
in Bonn-Küdinghoven
präsentiert
seine Neuerscheinungen
des Jahres 2016

 

Mit dabei war dieses Mal

mein Lyrikband »Pfleimenbäume«,
aus dem ich einige Gedichte vorgetragen habe

 

Sonntag,

04. Dezember 2016,
15:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

im Hotel »Zur Post«

 

Königswinterer Straße 309,

53227 Bonn



 

Autorenlesung

 

»Pfleimenbäume
und andere Gedichte«

 

 

 


 Mittwoch

16. November 2016
20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

in der Kunst- und Kulturbar
»ELPI's CoWiCo«

 

Max-Franz-Straße 1
(Ecke Burgstraße)
53173 Bonn-Bad Godesberg

 



 

Bonn Buch 2016

1. Bonner Buchmesse

 

Autorinnen, Autoren und Verlage aus Bonn (und Umgebung) stellten ihre Neuerscheinungen 2016 vor.

 

Ich habe dort aus

meinem Gedichtband

»Pfleimenbäume
und andere Gedichte«

gelesen

 

 

 Sonntag

23. Oktober 2016
 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

im Kulturzentrum

»Brotfabrik«
 
 

Kreuzstraße 16
  53225 Bonn
 



Lesung der
Schreibwerkstatt Godesberg
 

     Das »Schattenspringer-Trio«:
Jorel, Anja Martin, Herbert Reichelt

las aus seinen Werken


 Mittwoch

21. September 2016
20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

in der Kunst- und Kulturbar
»ELPI's CoWiCo«

 

Max-Franz-Straße 1
(Ecke Burgstraße)
53173 Bonn-Bad Godesberg

 



  

Autorenlesung

 

»Bochumer Mörderwoche«

 

Im Rahmen der

»10. Wachtberger Kulturwochen«

 

habe ich aus meinem Krimidebut
»Bochumer Mörderwoche«

gelesen 


 

 

 

Donnerstag,

08. Sept. 2016, 19:00 Uhr,

 

im Kulturzentrum

»Köllenhof«

 

Marienforster Weg 14,

53343 Wachtberg-Ließem

 



  

Autorenlesung

 

»Pfleimenbäume
und andere Gedichte«

 

Im Rahmen der

»10. Wachtberger Kulturwochen«

habe ich aus meinem neuen Gedichtband gelesen


 

 

 

Montag,

29. August 2016, 19:00 Uhr,

 

im Wein Cabinet Briem,

Bernareggioplatz 4,

53343 Wachtberg-Berkum
(Einkaufszentrum)

 



 

Lesung der

Schreibwerkstatt Godesberg

(»Die Schattenspringer«)

 

im Rahmen der Ausstellung

»Kunst in der Rheinallee«

des Kunstvereins Bad Godesberg

 

Bei der Lesung war ich mit einigen eigenen Beiträgen vertreten 


 

Sonntag,

28. August 2016, 15:30 Uhr,

in der

Seniorenresidenz Rheinallee,

Rheinallee 78,

53173 Bonn-Bad Godesberg

 



 

 

Autorenlesung

 

»Pfleimenbäume
und andere Gedichte«

Im Rahmen der Reihe

»Kid-AutorInnen lesen
in der Parkbuchhandlung«

 

habe ich aus meinem neuen Gedichtband gelesen

 


 

 

 

Freitag,

26. August 2016, 19:30 Uhr,

in der Parkbuchhandlung
Bad Godesberg,

Koblenzer Straße 57,

53173 Bonn-Bad Godesberg

 



  Autorenlesung

 

»Pfleimenbäume
und andere Gedichte«

 

Auf Einladung des Kunstvereins Bad Godesberg habe ich aus meinem neuen Gedichtband gelesen.

 

Programm ansehen

 Montag,

04. Juli 2016, 20:00 Uhr,

 

im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg

 

Burgstraße 85,

53177 Bonn-Bad Godesberg



Dichterwettstreit

»14. Ennigerloher Dichtungsring«

 

Auf Einladung der Jury des »Ennigerloher Dichtungsrings« habe ich mit einer Auswahl meiner Gedichte als einer von sechs KandidatInnen an diesem Dichterwettstreit teilgenommen und dabei den 3. Preis gewonnen.

 

Ein Bericht in der Online-Ausgabe der regionalen Zeitung
»Die Glocke« findet sich hier
.

 

Freitag,

22. April 2016, 20:00 Uhr,

 

»Alte Brennerei Schwake«

 

Liebfrauenstraße 6,

59320 Ennigerloh



 

 

 

 Autorenlesung

 

»Bochumer Mörderwoche«

 

Auf Einladung des Wachtberger Büchereiverbundes habe ich aus meinem Krimi-Debut gelesen.

 

 

 

Dienstag,

08. März 2016, 19:30 Uhr,

 

in der

Berkumer Marktscheune

 

Brunnengarten 1a,

53343 Wachtberg-Berkum


 

Der Büchereiverbund Wachtberg hat zu meiner Krimi-Lesung am 8. März 2016 in der Berkumer Marktscheune den folgenden Kommentar in die Welt gesetzt: 

 

Ausverkaufte »Marktscheune« bei gelungener Krimi-Lesung

Berkumer Krimi-Autor Herbert Reichelt las aus seinem Debüt-Roman »Bochumer Mörderwoche«

 

Hatte der Büchereiverbund Wachtberg bisher in regelmäßigen Abständen zu Lesungen von lokalen und regionalen Autoren in das Kulturzentrum Köllenhof in Ließem geladen, so wagte er sich mit dem Berkumer Krimi-Autor Herbert Reichelt erstmals auf ungewohntes, ja ungewöhnliches Terrain: in die »Marktscheune« im Einkaufszentrum in Berkum. Aber nicht nur für den Büchereiverbund und die »Marktscheune« war dieser Abend eine mehr als gelungene Premiere, auch der Autor Reichelt feierte hier in diesem wunderbaren Ambiente vor mehr als sechzig gespannten Zuhörerinnen und Zuhörern und damit vor »restlos ausverkauftem Haus« eine mehr als erfolgreiche »Uraufführung«: Zum ersten Mal konnte er, der bisher »nur« als Lyriker in Erscheinung getreten war und »Komische Gedichte« veröffentlicht hatte, seinen Debütroman »Bochumer Mörderwoche« präsentieren – und tat dies auf höchst amüsante und souveräne Art und Weise.

 

Schon der Titel des Romans »Bochumer Mörderwoche« verrate einiges: Ort und Zeit der Handlung! Gleich zu Beginn betonte Reichelt aber, dass sein Roman, der in der Pharma-Industrie und in der Arzneimittelforschung angesiedelt ist, zwar überwiegend in Bochum spielt, aber mit einem lokalen Ruhrpott-Krimi im herkömmlichen Sinne wenig zu tun habe, vielmehr könnten sich die üblen Machenschaften und skrupellosen Intrigen und die – übrigens höchst brutalen – Morde überall in Deutschland abspielen. Und innerhalb einer einzigen Woche gebe es insgesamt fünf Leichen, und am Ende sei dann – vielleicht (!) – alles aufgeklärt – ein geschickter Kunstgriff, der ihn aber beim Schreiben von Anfang an zu höchster Konzentration im Handlungsaufbau gezwungen habe.

 

Ungemein witzig auch, wie Reichelt die Namensfindung seines Protagonisten, eines Hauptkriminalkommissars, beschreibt. Klar, polnisch müsste der schon klingen, da Ruhrpott: Schimanski und Tilkowski und Szymaniak seien ja leider schon besetzt, Lewandowski und Szepan und Libuda auch, Podolski sowieso! Aber zumindest echt müsste er sein! Nicht verzagen, Google fragen! Und sofort bot sich kein anderer Name als Jan Kolosky an! Dieser ist dann auch, genau wie sein realer Erfinder, ein Kleidermuffel, der nichts so sehr verabscheut, wie an einem schönen Samstagmorgen in die Stadt zu fahren, einen Parkplatz zu suchen und shoppen zu gehen und Hosen und Hemden zu kaufen und stattdessen am liebsten den nächsten Mordfall aufklären möchte. Genau in diesem Augenblick läutet in der Tat das Telefon ... und eine ungemein spannende Mörderwoche beginnt, die den Leser immer mehr in Atem hält. Dem ersten Opfer, einem Forschungsteamleiter der ortsansässigen Pharmafirma, der sich aber schon bald selbst als dubios und wahrscheinlich sogar kriminell entpuppt, wird bei lebendigem Leib eine Hand abgehackt, bevor er das Zeitliche segnen kann, dem zweiten Opfer fehlt sodann ein Fuß, dem dritten gar …. Und alles wird zuvor mit Gedichten bei einer großen Boulevardzeitung angekündigt. Die ominösen lyrischen An-Deutungen lassen allerdings nicht nur den Hauptkommissar und sein sympathisches Team, sondern auch den Leser vor einigen scheinbar unlösbaren Rätseln stehen.

 

Reichelt gelang es bei seiner Lesung, mit ausgewählten, spannenden Textstellen, die er stets mit locker formulierten Überleitungen miteinander verband, sein Publikum von Anfang bis Ende zu fesseln. In der eingelegten Pause konnte man sich dann bei Wein und Quiche vergnüglich stärken und die mörderische »Kost« im Gespräch mit dem Autor leicht verdauen, bis dann im Anschluss das nächste Opfer dem Hauptkommissar Jan Kolosky und seiner ihm inzwischen an die Seite gestellten Kollegin Martina Rendeck und dem Publikum lustvoll präsentiert wurde. Eine insgesamt höchst gelungene Premiere einer dichten Dichterlesung für alle Beteiligten. Dieser Erfolg macht Lust auf mehr und ruft nach einer Fortsetzung der Vorlesereihe in der »Marktscheune«, wie Frau Deichmann, die Leiterin der »Marktscheune«, resümierte. Dem konnte sich der Leiter des Büchereiverbundes Dieter Dresen nur anschließen und sich beim gesamten Team der »Marktscheune« für die räumlich liebevoll gestaltete, aber auch kulinarische Gastfreundschaft bedanken.

 

Im Anschluss an die Lesung beantwortete Herbert Reichelt noch ausführlich Fragen aus dem Publikum und gab den potentiellen Autoren und Autorinnen im Publikum, die vielleicht ebenfalls sich ans mörderische Hand-Werk begeben und auch einen Krimi – oder ein Buch – schreiben wollen, den Rat, sich einfach hinzusetzen und anzufangen und einfach drauflos zu schreiben! Wie er es selbst getan hat. Das Ergebnis werde man dann ja schon sehen! Sein »Ergebnis« konnte man am Ende sogar kaufen und Schwarz auf Weiß mit nach Hause nehmen, mit der Widmung des stolzen Autors natürlich!

 

Herbert Reichelt: Bochumer Mörderwoche, cmz-Verlag, Rheinbach, ISBN: 978-3-87062-165-0; Preis: 12,95 €

 


 

 

 

Lesung der

Schreibwerkstatt Godesberg

(»Die Schattenspringer«)

im Rahmen der Ausstellung

»Kunst in der Rheinallee«

des Kunstvereins Bad Godesberg

 

Bei der Lesung war ich mit einigen eigenen Beiträgen vertreten



 

 

 

 

Sonntag,

21. Februar 2016, 15:00 Uhr,

in der

Seniorenresidenz Rheinallee,

Rheinallee 78,

53173 Bonn-Bad Godesberg